Verkehrserziehung - Grundschule Diesdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mediathek

Tag der Verkehrserziehung

Der 18.04.2017 stand ganz im Zeichen der Verkehrserziehung. Der Tag begann mit Staffelspielen. Zum Glück spielte das Wetter mit, so dass sich alle auf dem Schulhof einfanden und unter der Leitung von Frau Schuhl ihre Kräfte maßen. Nach dem Frühstück konnten dann alle Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Stationen ihr Wissen unter Beweis stellen. Die Erst – und Zweitklässler haben beispielsweise mit Logico und der Käpt´n Blaubär – Verkehrszeitung gearbeitet, 1,2 oder 3 gespielt, gesungen, gepuzzelt und ein Verkehrsquiz gemacht. Die Dritt- und Viertklässler haben sich mit dem Jugendverkehrsabzeichen, mit Vorfahrtsregeln und dem  Linksabbiegen beschäftigt, haben auf dem Parkplatz eine Hindernisfahrt gemacht, sind mit dem Kettcar gefahren, haben Memory gespielt und ihr Wissen an der Wissenstafel gezeigt.
Viele Kinder kennen sich schon gut aus im Straßenverkehr, einige müssen noch üben.



Radfahrprüfung

Am 19.04. fand die Radfahrprüfung für die Schüler der 4. Klasse statt. Mehrere Programmpunkte standen auf dem Plan. Zuerst wurde die theoretische Prüfung geschrieben.
(Wer diese Prüfung nicht schafft, wird zur praktischen nämlich nicht zugelassen.)
Als nächstes wurden die Räder geprüft. Alle verkehrssicheren Fahrräder erhielten eine Plakette. Anschließend fuhren die Viertklässler - natürlich mit Helm und einer Startnummer versehen – die  Prüfungsstrecke entlang. Viele Posten von der Verkehrswacht, Herr Bialas und Frau Selzer von der Polizeistation Diesdorf und auch Frau Petz und Frau Wolter kontrollierten, ob die Prüflinge sich an den verschiedenen Stationen richtig verhielten. Hier nutzte „cool sein“ nichts, man musste schon mit Leistung punkten. Das merkten die Schüler spätestens, als bei der Auswertung bekannt gegeben wurde, dass einige die Prüfung nicht geschafft hatten. Sie konnten die Prüfung wiederholen.
Fast alle Schüler erhielten neben der Plakette für ihr Fahrrad auch einen Fahrradführerschein. Damit haben sie bewiesen, dass sie mit den Regeln im Straßenverkehr vertraut sind und auch die Eltern werden vermutlich etwas beruhigter sein, wenn die Kinder mit dem Rad unterwegs sind.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü